Kinderprophylaxe - Die Pflege von Milchzähnen

Sie befinden sich hier: Leistungen | Kinderprophylaxe - Die Pflege von Milchzähnen

Kinderprophylaxe - Die Pflege von Milchzähnen

Der Milchzahn sei ja nicht so wichtig, so die landläufige Meinung. Aus Sicht des Zahnarztes ist das jedoch falsch. Die Pflege des Milchgebiss, ist sehr wichtig. Ab dem ersten Milchzahn, der mit etwa 4-8 Monaten erscheint, sollten die Zähne mit einer Zahnbürste (kleinste Größe 0-1 Jahr) und einer erbsengroßen Menge Kinderzahnpasta (500ppm Fluorid) einmal täglich geputzt werden. Als alternative können auch „Mundputzfingerlinge” verwendet werden, mit welchen man die Zähne abwischt bzw. den Kiefer abreibt. Diese wohltuende Massage wird gern von Babys angenommen.

Ab dem 2. Lebensjahr sollte das Milchgebiss zweimal täglich geputzt werden. In Anlehnung an die Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt empfiehlt es sich auch regelmäßig zum Kinderzahnarzt zu gehen. Ab dem 3. Lebensjahr werden zwei bis vier Kontrolltermine beim Kinderzahnarzt empfohlen. In der Zahnarztpraxis Erlangen wird hierfür eine spezielle Kindersprechstunde für das richtige Zähneputzen nach der sogenannten KAI-Methode (K=Kaufläche, A=Außenfläche, I=Innenfläche) sowie Ernährungstipps für ein gesundes Milchgebiss angeboten.

Milchzähne sind Platzhalter für die bleibenden Zähne. Im Alter von 6 Jahren beginnt der Zahnwechsel, die ersten Milchzähne fallen aus. Ein vorzeitiger Verlust kann zu Fehlstellungen führen. Sehr wichtig ist auch die Erhaltung des zweiten, hinteren Milchbackenzahns. Ab 6 Jahren kann mit einer Zahnpasta mit einem Fluoridgehalt von 1000ppm geputzt werden, da das Kind nun ein sogenanntes „Wechselgebiss“ hat.